Montag, 20. Juni 2016

...Naked Cake mit Erdbeeren, Basilikum und Holunderblütensirup

Ich bin ja eher der Grobmotoriker und ungeduldig noch dazu. Entsprechend ist Dekoration nicht wirklich meine Stärke. Deswegen gefiel mir die Idee des Naked Cake ganz gut, da dieser quasi ohne Schnickschnack auskommt. Nachteil daran ist, dass er halt einfach nackt ist und man auch nichts kaschieren kann. Trotzdem wollte ich mich endlich an meinen ersten Naked Cake wagen.


Die Juni-Zutaten des "Calendar of Ingredients" von Sarah vom Knusperstübchen, Sandra von Sandra’s Tortenträumereien, Maren von Malu´s Köstlichkeiten, Claudia von Ofenkieker, Yushka von Sugarprincess und Nadine von Sweet Pie schienen mir dazu prädestiniert. In diesem Monat sollen Erdbeere, Holunderblüte und Basilikum verarbeitet werden. Entsprechend entschied ich mich für einen Naked Cake mit einer Erdbeer-Joghurt-Mousse und einer Holunderblüten-Basilikum-Mousse:

Zutaten:
Für den Biskuit:
4 Eier
1 Prise Salz
160 g Zucker
120 g Mehl

Für die Erdbeer-Joghurt-Mousse:
300 g Erdbeeren
200 g Naturjoghurt
40 g Puderzucker
190 g Sahne
20 g Agar-Agar

Für die Holunderblüten-Basilikum-Mousse:
60 ml Holunderblüten-Sirup (je nach Intensität des Sirups ggf. verdünnen)
200 g Naturjoghurt
60 g Puderzucker
2 EL Basilikum
Zitronensaft
100 g Sahne
10 g Agar-Agar

Für die Dekoration:
200 g Erdbeeren

1) Für den Biskuit Backofen auf 180°C vorheizen. Eier trennen. Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlafen. Währenddessen den Zucker einrieseln lassen. Die Eigelbe unterrühren. Mehl darüber sieben und unterheben. Den Teig auf zwei 18er Springformen verteilen und ca. 25 Minuten backen. Auskühlen lassen

2) Für die Erdbeer-Mousse Erdbeeren waschen, putzen und pürieren. 200 g des Pürees mit Agar-Agar aufkochen. Ca. 2 Minuten kochen. Das restliche Püree mit Joghurt und Puderzucker verrühren. Daen Topf vom Herd nehmen, 2-3 Löffel der Joghurt-Erdbeermischung unterrühren. Dann den Topfinhalt unter die Joghurt-Erdbeer-Mischung rühren. Ich bin mir nicht sicher, ob man den Temperaturausgleich bei Agar-Agar auch braucht, aber ich mach's sicherheitshalber. Etwas abkühlen lassen. In der Zwischenzeit die Sahne steif schlagen und unter die Joghurt-Erdbeer-Mischung heben. Kalt stellen.

3) Für die Holunderblüten-Basilikum-Mousse Holunderblütensirup mit Agar-Agar aufkochen und ca. 2 Minuten kochen. Joghurt, Zitronensaft nach Geschmack und Puderzucker verrühren. Basilikum klein hacken. Den Topf vom Herd nehmen und 2-3 Löffel Joghurt unterheben. Dann den Sirup und den Basilikum unter den Joghurt mischen. Etwas abkühlen lassen. In der Zwischenzeit die Sahne steif schlagen und unter die Joghurt-Holunderblüten-Mischung heben. Kalt stellen.

4) Die beiden Biskuitböden jeweils einmal in der Mitte durchschneiden. Den untersten Boden mit Erdbeer-Joghurt-Mousse bestreichen. Einen Boden darauf setzen. Diesen mit Holunderblüten-Basilikum-Mousse bestreichen. Wieder einen Boden darauf setzen. Diesen wieder mit Erdbeer-Joghurt-Mousse bestreichen. Den letzten Boden darauf setzen und dünn mit dem Holunderblüten-Basilikum-Mousse bestreichen. Kalt stellen.

5) Für die Dekoration die restliche Mousse in Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und die Erdbeeren putzen. Die Torte mit Mousse-Tuffs und Erdbeeren verzieren.



Was soll ich sagen? Das Ergebnis ist - wie befürchtet - nicht besonders schön, aber das kennt Ihr ja schon von mir. Dazu ist die Erdbeer-Mousse grisselig. Wahrscheinlich habe ich die Sahne zu früh untergerührt. Mit Gelatine kann ich irgendwie besser umgehen, aber da ich gerne dauerhaft auf Agar-Agar umsteigen will, muss ich mich da wohl oder übel jetzt durchbeißen.

Auch das Licht war nicht gerade zum Fotografieren geeignet. Ich mache momentan immer noch Fotos mit dem Handy. Inzwischen bin ich aber stolze Besitzerin einer Systemkamera, nur momentan noch total damit überfordert. Da ich leider keine Autodidaktin bin, werde ich wohl erst einen Kurs besuchen müssen, bevor ich mich intensiver mit Fotografie beschäftigen kann.

Ich weiß, unperfekt ist momentan ja recht modern. Und darin bin ich in der Tat perfekt. Wenn ich mir dann allerdings die wunderschönen Werke der anderen anschaue, die auch noch perfekt fotografiert sind, frage ich mich manchmal, ob ich das Bloggen nicht lieber aufgeben soll... Aber ich mach weiter. Für meine treue Leserin Mara und für alle anderen, um Mut zu machen, auch Unperfektes zu zeigen. 


http://sugarprincess-juschka.blogspot.de/2016/06/erdbeertorte-mit-basilikum-pudding-und.html

Ich wünsche Euch noch einen schönen Abend



Kommentare:

  1. Vielen herzlichen Dank für deinen Naked Cake. Mach dir keine Sorgen - wir haben alle mal mit völlig unperfekten Fotos angefangen - die wenigsten haben ja eine Ausbildung als Fotografen... Das Wichtige bei all' dem ist doch viel mehr, dass dir das Bloggen Spaß macht. Lass dich nicht entmutigen!
    Ich nehme jedenfalls sehr gerne ein Stück von deinem hübschen Kuchen!
    Liebe Grüße,
    Yushka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für die lieben Worte, Yushka! Das lässt mich hoffen :-)

      Löschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen