Sonntag, 31. Januar 2016

...Éclairs

Vielleicht ist Euch letztes Jahr schon aufgefallen, dass die meisten meiner Beiträge für irgendwelche Blogevents waren. Anscheinend brauche ich momentan diese Motivation, um mir neue Dinge auszudenken. Da kam mir das Jahresblogevent "Calendar of Ingredients" von Sarah vom Knusperstübchen, Sandra von Sandra’s Tortenträumereien, Maren von Malu´s Köstlichkeiten, Claudia von Ofenkieker, Yushka von Sugarprincess und Nadine von Sweet Pie gerade recht. Jeden Monat werden auf einem anderen Blog drei Zutaten vorgegeben, mit denen man sich ein Rezept ausdenken darf. Im Januar sind das Orange, Vanille und Muskat.


Ich bin großer Éclairs-Fan und kann den süßen Teilchen in Frankreich eigentlich nie widerstehen. Nur selbstgemacht habe ich sie noch nie. Da schien mir die für Januar vorgegebene Zutatenkombination doch prädestiniert für meinen ersten Versuch. Brandteig habe ich ja schon desöfteren gemacht, allerdings schon lange nicht mehr. Deswegen hatte es mich auch nicht gestört, dass der Teig relativ flüssig war. Später habe ich dann festgestellt, dass ich Eier in Größe L verwendet habe. Das geht ja meistens gut, aber in diesem Fall leider nicht. So habe ich dann  nicht wie eigentlich im Rezept vorgegeben, die fertig gebackenen Éclairs nicht in der Mitte durchgeschnitten, sondern eins für oben und eins für unten verwendet.

Auch ansonsten war ich mit der Optik meines ersten Versuches nicht wirklich glücklich. Da ich die Éclairs aber nicht ausschließlich für das Event, sondern auch für eine Frühstückseinladung gebacken habe, habe ich sie halt mitgenommen. Im Grunde bin ich ja selbst dran schuld, wenn ich auch für Gäste oder Einladungen Experimente mache. Es gibt viele, die schlagen bei dem  Gedanken die Hände überm Kopf zusammen, ich bin da ziemlich schmerzfrei. Und was soll ich sagen? Geschmacklich kamen die Teilchen sehr gut an und auf Bitten meiner lieben Gastgeberin gibt es hier auch das Rezept:

Zutaten:

Für den Teig:
75 g Butter
125 ml Milch
1/2 TL Zucker
1 Prise Salz
1 Prise Muskat
75 g Mehl
3 Eier (Größe M)

Für die Creme:
100 ml Milch
1 Vanilleschote
1 Prise Salz
25 ml spanischer Kräuterlikör
2 Eigelb
50 g Zucker
1 EL Mehl
150 ml Sahne

Für die Glasur:
100 g Zartbitterschokolade
50 ml Sahne
1 TL Orangenabrieb
1 TL Puderzucker
1 TL Butter 

Zubereitung:

1) Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

2) Für die Éclairs Butter in kleinen Stücken, Milch, Zucker, Muskat und Salz in einem Topf erhitzen, bis die Butter geschmolzen ist. Mehl in den Topf sieben, bei schwacher Hitze zu einem glatten Teig verrühren, 1–2 Minuten weiterrühren, bis der Teig zu einem Klumpen wird und sich eine weiße Schicht am Topfboden bildet. Vom Herd ziehen, kurz abkühlen lassen. 3 Eier nacheinander mit dem Handrührgerät unterrühren.

3) Teig in einen Spritzbeutel mit mittelgroßer Sterntülle füllen, ca. 8 Éclairs (ca. 10 cm lang; ca. 2,5 cm breit) auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech spritzen. Im vorgeheizten Backofen ca. 10 Minuten backen. Temperatur auf 175°C herunterschalten, weitere ca. 5 Minuten backen. Herausnehmen, abkühlen lassen.

4) Für die Creme Vanilleschote längs aufschneiden. Mark herauskratzen und mit Milch und Salz aufkochen. Eigelb mit Zucker in einer Metallschüssel kräftig aufschlagen. Mehl und Likör unterrühren. Mischung in die heiße Milch rühren. Vanilleschote entfernen, aufkochen, unter Rühren ca. 2 Minuten kochen. Abkühlen lassen.

5) Für die Glasur Schokolade über dem Wasserbad schmelzen. Mit Sahne, Butter, Orangenabrieb und Puderzucker glatt rühren.

6) Abgekühlte Éclairs in der Mitte durchschneiden. Obere Hälften mit der Glasur bestreichen, trocknen lassen.

7) Sahne steif schlagen, unter die abgekühlte Creme heben. Creme auf die untere Hälfte streichen und Éclairs zusammensetzen.


Orientiert Euch am besten nicht an der Optik meiner Erstlingswerke. Das geht auf jeden Fall besser. Aber lecker sind sie. Und das ist doch das, was zählt.

http://sandrastortentraeumereien.blogspot.de/2016/01/jahresevent-coi-der-calendar-of.html

Euch allen noch einen schönen Sonntag.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen