Dienstag, 22. September 2015

...Red-Velvet-Cake mit Cake Pops

Kennt Ihr das auch? Ihr macht etwas zum ersten Mal, habt absoluten Respekt und es gelingt ohne Probleme. Beim zweiten Mal seid Ihr dann viel entspannter, und es geht schief, was schief gehen kann.

So ist es mir passiert, als ich meinen Beitrag zum dawanda-Backwettbewerb backen wollte. Die Idee war einen Red-Velvet-Cake ähnlich wie zur Hochzeit meines Bruders nur schmaler und höher zu backen und diesen mit Cake Pops und einer 18 am Stiel zu verzieren, alles in rot-weiß gehalten. Soweit zur Theorie.



Als ich die Hochzeitstorte damals Probe gebacken hatte, waren die Böden etwas oder eher extrem speckig. Deswegen war ich etwas gespannt, als ich die Böden teilte. Und siehe da - alles fluffig und durchgebacken. Also konnte nichts mehr schief gehen.

Oh doch! Zum ersten Mal ist mir das Frosting geronnen, obwohl ich sowohl Butter als auch Frischkäse zeitig aus dem Kühlschrank geholt hatte und sie die gleiche Temperatur hatte. Später ist mir dann ein Drittel der Cake Pops vom Stiel gebrochen. Dann war die Schokolade irgendwann zu zäh und kühl (und ich zu faul, sie nochmal aufzuwärmen - an der Stelle hatte ich dann schon resigniert). Die Idee mit den Zahlen am Stiel hat überhaupt nicht funktioniert, also habe ich diese einfach aus meinem Plan gestrichen. Wenn mal der Wurm drin ist, dann ist er drin.

Trotz aller Widrigkeiten ist dann doch noch eine Torte entstanden. Wenn es auch nicht die schönste war, war sie dennoch lecker.



Da meiner Meinung nach die Schwächen nicht im Rezept, sondern lediglich in der Anwendung liegen, will ich Euch das Rezept natürlich nicht vorenthalten.


Zutaten:

Für den Teig:
500 g Zucker
5 Eier
2 Pck. Vanillezucker
560 g Mehl
2 EL Kakaopulver
1 Prise Salz
2 TL Natron
4 TL Backpulver
500 ml Öl
470 ml Buttermilch
2 TL rote Lebensmittelfarbe

Für die Creme:
400 g Frischkäse
500 g Butter
300 g Puderzucker

Für die Dekoration:
12 Cake Pop-Stiele
120 g weiße Kuvertüre
rote Zuckerperlen

Zubereitung:

1) Drei Springformen à 18 cm Durchmesser mit Backpapier auslegen. Eier mit Zucker und Vanillezucker sehr schaumig aufschlagen. Die rote Lebensmittelfarbe dazu geben. In einer Schüssel die Buttermilch mit Öl homogen mischen. In einer zweiten Schüssel Mehl, Kakao, Salz, Natron und Backpulver mischen. Den Inhalt der Schüsseln nacheinander zur Eiermasse dazugeben. Anfangen und enden mit den trockenen Zutaten. Zwischendurch immer wieder homogen rühren. Sollte der Teig noch nicht richtig schön rot sein, ggf. noch etwas Farbe hinzugeben.

2) Den Teig auf die Springformen verteilen und im vorgeheizten Backofen bei 180° ca. 60 Minuten backen. Stäbchenprobe machen. Vollständig auskühlen lassen.


3) In der Zwischenzeit die Creme zubereiten. Dafür die weiche Butter aufschlagen. Puderzucker nach und nach dazu geben und gut mischen, ca. 10 min. schlagen. Frischkäse nach und nach mit einem Holzlöffel zur Butter-Mischung zugeben und vorsichtig homogen rühren. Nur so lange rühren, wie es nötig ist. 50 g der Creme beiseite stellen.
Wichtig: Die Butter und der Frischkäse müssen die gleiche Temperatur haben, sonst kann die Creme beim Mischen gerinnen!

3) Die Böden begradigen und Reste beiseite stellen (Falls die Böden nicht begradigt werden müssen, eine Lage beiseite stellen. Es werden 100 g Kuchenreste benötigt.) Dann jeweils einmal durchschneiden. Die Lagen der Torte nun mit Creme bestreichen (Wer eine fruchtige Note möchte, setzt auf die Creme noch frische Himbeeren) und zusammensetzen. Die fertige Torte mit der restlichen Creme bestreichen. 


4) 100 g der Kuchenreste abwiegen, komplett zerkrümeln und mit der beiseite gestellten Creme gleichmäßig vermischen.


5) Aus dieser Masse nun kleine Kugeln formen (ca. 3 cm Durchmesser) und auf einen mit Backpapier ausgelegten Teller legen. Die Kugeln mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellen.


6) Etwas von der Kuvertüre schmelzen. Die Cake Pop-Stiele nun zuerst in die Kuvertüre tauchen und dann die Kugeln der Reihe nach aufspießen. Komplett trocknen lassen (am besten in den Kühlschrank stellen).

7) Die restliche Kuvertüre im Wasserbad schmelzen. Glatt rühren und die Cake Pops nacheinander eintauchen, aufrecht hinstellen (z.B. in Steckschaum) und mit roten Zuckerperlen verzieren.

8) Die Torte mit den Cake Pops verzieren.
 
 

Gewonnen habe ich mit meiner Chaostorte leider nichts außer die Sympathien derer, die das Werk dann aufessen durften.

Euch noch einen schönen Tag!
 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen