Montag, 27. Juli 2015

...Aprikosen-Rosmarin-Konfitüre

Zu meinem Geburtstag im Frühjahr habe ich so eine Box mit Spezialitäten bekommen, die man auch abonnieren kann. Ganz leckere Sachen waren darin, z.B. auch Aprikosen-Rosmarin-Konfitüre. Jetzt mag ich zwar Konfitüre manchmal ganz gerne, habe allerdings nicht einen allzu großen Umsatz und so wanderte das Glas erstmal in den Schrank, bis ich die angebrochenen Gläser aufgebraucht habe.
Weil ich in letzter Zeit unheimlich viele Sachen ausprobiere, ist mein Vorratsschrank relativ voll. So müsste ich jedes Mal, wenn ich etwas aus der letzten Reihe brauche, alles davor rausräumen. Müsste... Das geht auch anders, dachte ich mir, und irgendwie bekam ich mit einer ausgefeilten Technik auch die Dinge aus der letzten Reihe aus dem Schrank, ohne ihn vorher auszuräumen.


Irgendwann kam es dann, wie es kommen musste, und ausgerechnet das Glas mit der Aprikosen-Rosmarin-Konfitüre fiel aus dem Schrank und zerbrach. So ausgefeilt war die Technik dann wohl doch nicht. Aber glaubt nicht, dass ich den Schrank jetzt ausräume. Ich achte nur darauf, dass die besonderen Lebensmittel etwas sicherer stehen.
Warum ich Euch das alles erzähle? Na ja... Als die Konfitüre so vor mir auf der Arbeitsplatte lag, konnte ich natürlich nicht widerstehen und musste probieren. Und was soll ich sagen? Sie war echt lecker. Doppelt ärgerlich.
Aber dann kam der typische Selbermacher-Gedanke: "Das kann ich doch auch" und so ist dieses Rezept entstanden:


Zutaten:
1 kg Aprikosen
500 g Gelierzucker 2:1
3-4 Zweige Rosmarin

Zubereitung:
1) Die Aprikosen überbrühen, abschrecken, abkühlen lassen, enthäuten, entsteinen und vierteln. Von den Rosmarinzweigen die Nadeln abzupfen und klein hacken.

2) Aprikosenviertel, Rosmarin und Gelierzucker aufkochen und mind. 4 Minuten kochen. Nach gelungener Gelierprobe heiß in ausgekochte Gläser füllen und direkt verschließen. Abkühlen lassen.

Ich persönlich esse Konfitüre ja super gern zu Käse.


Der Rosmarin stammt übrigens wieder von meinem Balkon. In diesem Jahr stehen da sogar fünfzehn Kräutertöpfe - neben Erdbeeren, Tomaten, Chili, Himbeeren, Stachelbeeren und Karotten. Na ja, jetzt kann ich meine Gäste den Sommer über zwar nur einzeln einladen, aber es geht halt nichts über frische Zutaten direkt vom Balkon.

Apropos Kräuter... Tanja von Liebe & Kochen sucht zu ihrem ersten Bloggeburtstag Erfrischendes und Leckeres mit Blüten und Kräutern. Und da meine Konfitüre lecker und mit Kräutern ist, reiche ich sie doch einfach mal ein.

https://liebeundkochen.wordpress.com/2015/06/30/blogevent-zum-ersten-geburtstag/

Ich wünsche Euch noch einen schönen Abend.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen