Sonntag, 5. April 2015

...Erdbeerbiskuitrolle

Sia von Sia's Soulfood hat zum Bloggerevent gerufen. Sie sucht unsere Spring Soulfoodrezepte. Da möchte ich mich doch gerne beteiligen.

http://siasoulfood.blogspot.de/2015/03/sias-soulfood-feiert-den-1-blog.html

Die erste Frage, die sich hier natürlich stellt, ist "Was ist eigentlich Soulfood für mich?" Soulfood ist Essen, das einfach guttut. Da gibt es zum einen Essen, das situationsbedingt guttut, wie z.B. eine warme Suppe an kalten Tagen oder ein erfrischendes Eis an heißen Tagen. Und dann gibt es Essen, das immer guttut. Das ist bei mir zum einen Schokolade, zum anderen Essen, das Erinnerungen weckt, und das kommt in erster Linie von Mama oder den Omas. Heute gibt es ein Rezept von Mama.

Beim Thema "Spring Soulfood" fallen mir nämlich vor allem Gerichte ein, die es im Winter nicht gibt und auf die man sich ganz besonders freut. Eins davon ist bei mir schon seit Jahrzehnten Mamas Erdbeerbiskuitrolle. Die läutet bei uns immer den Frühling ein.


Eigentlich vermeide ich es momentan noch, Erdbeeren zu kaufen, weil ich auf die heimischen warten will, aber für diesen besonderen Anlass habe ich eine Ausnahme gemacht.

Im Gegensatz zu Mama habe ich die Erdbeerbiskuitrolle allerdings nicht mit Sahne und Erdbeeren verziert sondern mal wieder mit andersfarbigen Mustern im Biskuit gearbeitet wie schon bei der Tauftorte.

Hier also mein Rezept:

Zutaten:

Für die Blümchen:
15 g weiche Butter
1 gestrichener EL Puderzucker
1 gehäufter EL Mehl
1/2 Eiweiß (das habe ich beim Biskuit abgezwackt und einfach nur 4 1/2 Eiweiß statt 5 zu Schnee geschlagen)
1 Msp. rote Lebensmittelfarbe

Für den Teig:
5 Eier
100 g Zucker
75 g Mehl
30 g Stärke
1 Msp. Backpulver
1 Prise Salz

Für die Füllung:
200 ml Sahne
300 g Erdbeeren
20 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker

1. Für die Blümchen Butter und Puderzucker glattrühren. Mehl sieben und abwechselnd mit dem Eiweiß unter die Butter-Zucker-Mischung rühren, bis eine glatte Masse entsteht. Die Lebensmittelfarbe unterrühren. Die Masse in einen Gefrierbeutel füllen, die Spitze abschneiden und die Blümchen mit genügend Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Blech spritzen. Das Blech ca. 1 Stunde kaltstellen.

2. Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Für den Biskuitteig die kühlschrankkalten Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz in einer großen Schüssel steif schlagen. Kurz bevor das Eiweiß steif ist 75 g Zucker in die Masse rieseln lassen. Das Eigelb mit dem restlichen Zucker cremig schlagen. Mehl, Stärke und Backpulver vermengen. Erst das Eigelb unter den Eischnee heben, dann die trockenen Zutaten.

3. Die Teigmasse vorsichtig auf das Backblech mit den Blümchen streichen und im vorgeheizten Ofen gut 10 Minuten goldgelb backen. Danach das Backpapier vorsichtig abziehen (ich war leider nicht vorsichtig genug, bei mir hat sich ein Blümchen gelöst), den Biskuitteig mit der Blümchen nach unten auf ein mit Zucker bestreutes Küchentuch legen, von der kurzen Seite her aufrollen (ich habe es bei meinem Prototypen von der langen Seite her gemacht und festgestellt, dass anders das Verhältnis von Biskuit und Sahne wohl doch besser ist) und auskühlen lassen.

4. Die Sahne mit dem Zucker und dem Vanillezucker steif schlagen. Die Erdbeeren putzen und klein schneiden. Den Biskuit wieder auseinander rollen, mit Sahne bestreichen und mit Erdbeeren belegen. Nun wieder zusammenrollen.



Soweit die Theorie, leider sah die Praxis mal wieder etwas anders aus. So hat sich zuerst mal ein Blümchen gelöst und ich hab von der "falschen" Seite aufgerollt (wie im Text erwähnt), dann hatte ich viel zu viel Füllung vorbereitet, die teilweise wieder rausquoll (die Menge im Rezept habe ich entsprechend angepasst) und dann ist mir die Rolle beim Aufrollen auch noch gerissen. Wahrscheinlich hätte ich einfach Mama fragen sollen. Das ist manchmal einfach noch immer die beste Idee.

Da ich aber nun mal einfach Grobmotorikerin bin, lautet mein Motto: Hauptsache, es schmeckt!

Euch noch einen schönes Osterfest!

1 Kommentar:

  1. Liebe Jule,
    du hast das Thema Soulfood sehr schön beschrieben. Genauso sehe ich das auch :-) Ich finde es absolut klasse, dass du sich so gut mit dem Event-Thema beschäftigt hast. Deine Erdbeerbiskuitrolle ruft auch bei mir Kindheitserinnerungen hervor, denn die gab es bei uns auch sehr oft :-) Mhhhh das sieht lecker aus! Vielen Dank für deinen Spring Soulfood-Beitrag.
    Viele liebe Grüße
    Sia

    AntwortenLöschen